Forschung im Master

Der Studiengang Imperien und Transkontinentale Räume ist ein dezidiert forschungsorientierter Master, der auf die Ausbildung von eigenständigen Forschungspersönlichkeiten abzielt. Forschung wird hier interdisziplinär und international verstanden und ist im Studienverlauf fest integriert.

Das Basismodul Forschungspraxis beinhaltet die Ausbildung in den Bereichen des Academic Writing und Academic Speaking, als Vorbereitung auf eine internationale wissenschaftliche Tätigkeit. Es werden entsprechende Kenntnisse der englischen Wissenschaftssprache vermittelt. Das Modul vermittelt auch Fähigkeiten im Bereich des Wissenschaftsmanagements. Aufgabe der Studierenden ist es, unter Anleitung, aber in Eigenverantwortlichkeit einen Workshop, eine Sommerakademie bzw. eine Exkursion zu organisieren und zu gestalten.

Das Projekt- und Mobilitätsmodul bietet die Möglichkeit, einen mind. vierwöchigen Forschungsaufenthalt zur selbständigen Feldforschung oder Archivrecherche im In- oder Ausland zu absolvieren.

In den Profilierungsmodulen Transatlantik, Transpazifik und Europa-Asien werden die Hauptseminare im interdisziplinären Teamteaching angeboten.